Kosten für Unternehmen

Die Kosten der Chain-of-Custody-Zertifizierung sind – anders als die Kosten der Waldzertifizierung – nicht mit dem Holzwerbebeitrag abgegolten. Stattdessen sind sie abhängig von den Kostensätzen der einzelnen Zertifizierer und mitunter auch Verhandlungssache.

Was kostet eine PEFC – Zertifizierung?

Die Zertifizierungskosten variieren je nach Unternehmensgröße bzw. Umsatz (Umsatz mit Holzprodukten) und Zertifizierungsstelle. Als grober Richtwert können rund 1.000 Euro jährlich für die PEFC-CoC-Zertifizierung eines Einzelbetriebs veranschlagt werden (als Durchschnitt über den 5-jährigen Gültigkeitszeitraum des Zertifikats). Bei Multi-Site-Zertifizierungen wird der jährliche Beitrag je Betriebsstätte erhoben. Die Erhebung der Umsatzzahlen erfolgt beim Erstaudit, sodass die Berechnungsgrundlage über die 5-jährige Laufzeit des Zertifikates hinweg konstant bleibt.  

 

Das Beitragsschema für CoC-Betriebe im Detail

Im Rahmen der Revision des PEFC Austria Standards tritt mit 01.01.2018 ein neues PEFC-Beitragsschema in Kraft. Damit passt sich PEFC Austria an international vergleichbare PEFC-Systeme wie z.B.: Deutschland an und es kommt zu Änderungen für PEFC-zertifizierte CoC-Betriebe. 2_PEFC-Beitragsschema

 

Wie wird der PEFC-Betreiberbeitrag eingehoben?

Der PEFC-Betreiberbeitrag wird über die jeweilige Zertifizierungsstelle bei der Ihr Betrieb PEFC-zertifiziert ist (z.B.: Holzforschung Austria, Quality Austria, SGS, etc.) im Rahmen der jährlichen Auditrechnung eingehoben und an PEFC Austria abgeführt. Der PEFC-Betreiberbeitrag ist jedoch klar von den Zertifizierungs- bzw. Auditkosten der Zertifizierungsstelle zu unterscheiden.

 

PEFC-Betreiberbeitrag nach Umsatzklassen

Auflistung

 

 

Der PEFC-Betreiberbeitrag für CoC-Betriebe

Für alle CoC-Betriebe, die ein gültiges PEFC Austria Zertifikat halten, ist der Beitrag verpflichtend (an das Zertifikat gebunden) und unabhängig von den Zertifizierungs- bzw. Auditkosten der Zertifizierungsstellen zu entrichten. Der jährliche Beitrag errechnet sich dabei anhand einer definierten Gesamtumsatzstaffelung inklusive Multisiteumsatz – gemessen am Umsatz mit Holzprodukten.

CoC-Betriebe der Branche Holzhandel erhalten als einzige Gruppe eine 50%ige Reduktion der Beiträge. Grund ist die eingeschränkte Möglichkeit des Labelings, da kein Endprodukt gelabelt werden kann und nur das Off-Product-Logo (z.B.: auf Homepage, Newsletter, etc.) zum Einsatz kommt. Sollte ein CoC-Betrieb den PEFC-Beitrag nicht entrichten, wird diesem das Zertifikat gekündigt.

 

Warum PEFC-Betreiberbeitrag zahlen?

Durch verstärkte Marketingaktivitäten soll bei den österreichischen Konsumenten ein Sinn für die ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder geschaffen werden. Kern unserer Nachhaltigkeit sind die heimische Familienforstwirtschaft und die Erzeugung nachhaltiger Produkte durch die heimischen holzverarbeitenden Betriebe. Dies soll langfristig die Nachfrage von PEFC-zertifizierten Produkten bei PEFC-zertifizierten CoC-Betrieben steigern und den damit verbundenen Umsatz erhöhen.

 

Sie haben noch kein eigenes PEFC-Logo?

Verwenden Sie Ihr eigenes PEFC-Logo und erhöhen Sie dabei Ihre Sichtbarkeit! Die Verwendung des PEFC-Logos ist allgemein durch einen Logonutzungsvertrag mit PEFC Austria geregelt. Der Vertrag gestaltet sich dabei komplett unentgeltlich und kann jederzeit abgeschlossen werden. Ihre Anfrage richten Sie dazu bitte an presse@pefc.at. Der Logonutzungsvertrag dient PEFC Austria der rechtlichen Handhabe im Falle einer Missachtung der Logonutzungsrichtlinien. 

Zertifizierungsstellen

Die genauen Kosten der Zertifizierung fragen Sie bitte direkt bei der Zertifizierungsstelle an.

Dazu steht Ihnen in Österreich folgende Auswahl zur Verfügung.
Auflistung der Zertifizierungsstellen in Österreich.