Ablauf der Zertifizierung – Waldbesitzer

Die PEFC-Zertifizierung bestätigt, dass Wälder auf nachhaltige Weise und gemäß strengen Standards bewirtschaftet werden. Sie ist ein Beweis dafür, dass Holz aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt.

Zertifizierung nach Regionen

Bei PEFC wird die gesamte Forstwirtschaft einer Region begutachtet. Nach Überprüfung und Einhaltung der PEFC-Standards vergibt eine akkreditierte Zulassungsstelle ein entsprechendes Regionen-Zertifikat. Für dieses Regionen-Zertifikat können sich WaldbesitzerInnen registrieren. Dadurch haben einzelne Forstbetriebe die Möglichkeit, sich als PEFC-zertifiziert auszuweisen.

Teilnahme durch Registrierung

Mit einer Registierung für die jeweilige PEFC-Region kann sich der Waldeigentümer bzw. der forstliche Zusammenschluss zur Einhaltung der PEFC-Standards verpflichten. Damit bekennt sich der Registrierte zu PEFC und verpflichtet sich, seinen Waldbesitz nach den anerkannten österreichischen PEFC-Standards zu bewirtschaften. Ferner beinhaltet die Registrierung die Verpflichtung, im Falle eines Vor-Ort-Audits dem forstlichen Gutachter der Zertifizierungsstelle Zugang zu gewähren und betriebsinterne Daten, die für die Erfassung der Waldbewirtschaftung wichtig sind, zur Verfügung zu stellen. Die für ein nachvollziehbares Audit notwendigen Daten werden selbstverständlich nach den aktuellen DSGVO-Richtlinien streng vertraulich behandelt.

 

 

Registrierung

WaldbesitzerInnen haben fünf Möglichkeiten an der PEFC-Waldzertifizierung (Teilnahme an der Regionen-Zertifizierung) teilzunehmen. Durch:

Merkblatt

Alle Informationen rund um die PEFC-Zertifizierung für Waldbsitzer, Ziele und Beiträge als Waldbesitzer finden Sie in unserem Regionen-Merktblatt.